Aktuelle Infos

Der Zug hat Verspätung. Seid bitte aber trotzdem pünktlich da!

Weitere Infos findet ihr bei Twitter

Our time to act has come!

In ca. 3 Stunden gehts ab nach Frankfurt!
Sonnenbrillen und Schirme dabei?

Die Nummer für den Zugkontakt für Göttingen findet ihr hier:
0152 171 371 10

Über Twitter könnt ihr euch hier auf dem Laufenden halten:
https://twitter.com/blockupy

Treffpunkt: heute 20:15 Uhr am Hauptbahnhof

See you on the streets of Frankfurt – join the winning side!

Anreise aus Göttingen zum 18. März 2015: EZB-Eröffnung verhindern!

blockupy2015_plakat

Sonderzug über Göttingen zum 18. März 2015: EZB-Eröffnung verhindern!

Am 18. März 2015 will die Europäische Zentralbank (EZB) in Frankfurt am Main ihr neues Hauptquartier feierlich eröffnen. Es gibt nichts zu feiern an Sparpolitik und Verarmung! Tausende von wütenden Menschen und entschlossenen Aktivist_innen aus ganz Europa werden daher die Straßen rund um den Eurotower blockieren und dieses Event der Macht und des Kapitals unterbrechen. Wir werden ihre Party übernehmen und sie in einen Ausdruck des internationalen Widerstands verwandeln!

Es wird ein Sonderzug von Berlin über Hannover und Göttingen nach Frankfurt fahren! Der Zug wird am 17.03.15 in Göttingen um 20:35 Uhr auf Gleis 7 losfahren und am Südbahnhof in Frankfurt um 23:48 Uhr ankommen. Nehmt euch ausreichend Verpflegung + Schlafsack und Isomatte mit.

Treffpunkt für alle die mitfahren ist um 20:15 Uhr vorm Hauptbahnhof

Die Tickets sind restlos ausverkauft.

Letzte Infos zum morgigen Tag wird es im Zug bei der fahrenden Infoveranstaltung geben.

See you on the Train!

Aktionskarte „Krisenakteure in Göttingen“ online!

Hier findet ihr die Online Version der lokalen Blockupy Aktionskarte:

Aktionskarte Vorderseite
Aktionskarte Rückseite

Ergänzend zu den Krisenakteuren findet ihr hier weitere Informationen zu lokalen Krisenfeldern:

Krisen – Felder
Hier sollen einige Felder beschrieben werden, an denen die Krise des Kapitalismus sichtbar wird und an denen Kämpfe gegen die vorherrschenden Strukturen und dominanten AkteurInnen stattfinden. Die so genannte Krise stellt für uns dabei den Anknüpfungspunkt für antikapitalistische Intervention dar. Die hier beschriebenen Felder stehen für uns im Zusammenhang einer kapitalistischen Logik, aus der heraus sie nicht zu trennen sind. Die beschriebenen Kämpfe und damit verbundenen Widersprüche gilt es aufzuzeigen, in den Zusammenhang von Kapitalismus, Hierarchisierung und Macht zu stellen und die Widerstände zu einer antikapitalistischen Praxis zu intensivieren.

Weiterlesen

Aktionskarte: Krisenakteure in Göttingen

Berlin am 17.5.2014

Blockupy Göttingen hat eine Karte mit Krisenakteuren in Göttingen veröffentlicht. Diese wurde auf der aktionistischen Rallye am 16.5. verteilt und liegt an den üblichen Orten in Göttingen aus.
In den nächsten Tagen wird es auch eine Online Version geben!

PM: Aktionistische Stadtrallye am 16.5. in Göttingen

am Freitag, den 16.5. beteiligten sich ca. 100 Personen an der aktionistischen Rallye in der Göttinger Innenstadt. Diese Aktion bildete den lokalen Auftakt der europäischen Aktionstage gegen Krise und Kapitalismus, die vom 15.5. – 25.5. stattfinden. Eine Sprecherin von Blockupy Göttingen bilanziert: “Wir haben heute erfolgreich und öffentlichwirksam unsere Kritik an der europäischen Krisenpolitik sichtbar gemacht. An fünf lokalen Punkten haben wir mit einer Platzbesetzung, einem Straßentheater, verschiedenen Aktionen, einer satirischen Preisverleihung und inhaltlichen Beiträgen aufgezeigt, wo und wie die menschenverachtenden Auswirkungen von Kapitalismus und der Krisenpolitik der EU auch in Göttingen spürbar werden.”
Diese mobilisirende Wirkung des gelungenen Auftakts nehmen wir mit in die nächsten Tage und Wochen, in denen weitere Aktionen und Veranstaltungen stattfinden. Über unzählige AkteurInnen in Göttingen klärt die lokale Aktionskarte “Krisenakteure in Göttingen” auf. Außerdem findet am 20.5. um 18:00 Uhr im Apex eine Veranstaltung mit Alexander Häusler unter dem Titel “Die AFD: Eine rechte Partei vor der Europawahl” statt.

Die Rallye startete gleich zu Beginn mit einer Platzbesetzung. Auch wenn Pastor Storz gemeinsam mit dem Göttinger Ordnungsamt versucht hat das Protestcamp von Geflüchteten zu verhindern, konnten die AktivistInnen gemeinsam den Platz vor dem Jacobikirchhof besetzen und das Protestcamp aufbauen. “Aus Solidarität mit den Geflüchteten, haben wir den Flashmob von Solid ausfallen lassen und uns an der Besetzung des Platzes beteiligt. Uns war es wichtiger, die Geflüchteten bei ihrem Kampf gegen das rassistische Migrationsregime zu unterstützen. ”

Um 14:00 Uhr wies Attac vor der Postbank “Banken in die Schranken”. Mit orangenen Rettungsschirmen forderten AktivistInnen Rettungsschirme für Menschen, anstatt für Banken. “Der Bankensektor ist einer der zentralen KrisenakteurInnen, durch die die Krise ausgelöst wurde. Mit dem Freihandelsabkommen TTIP kommt es zu weiteren Deregulierungen des Finanzsektors.”, so die Sprecherin.

Straßentheater gegen Lohndumping und Sozialabbau in ganz Europa

Das Straßentheater vom Bündnis gegen Ämterschikane gegen Lohndumping und Sozialabbau in ganz Europa zeigte anschließend am Gänseliesel auf, wie sich die Lebensbedingungen der Menschen in ganz Europa verschlechtern. Das Straßentheater setzte positive Tagesschau Berichte in einen direkten Kontrast zu den realen Lebensbedingungen der Menschen, die sich stetig verschlechtern.

Die Techniker Krankenkasse bekam um 16 Uhr von der Redical [M] den Preis “silberner Wettbewerb” verliehen.“ Die Techniker Krankenkasse glänzt ganz besonders durch ihre betriebswirtschaftliche Unternehmensführung, bei der PatientInnen so wie KundInnen behandelt werden. Im Vordergrund stehen schwarze Zahlen und die Ausrichtung auf Konkurrenzkampf und Markt”, verdeutlicht eine Sprecherin die Kritik.

Abgeschlossen wurde der Tag durch die Station der Antifaschistischen Linken International, die sich unter dem Motto “Rassisten aus der Deckung holen” am Jacobikirchhof mit dem Protestzelt solidarisierte. Nach Redebeiträgen liefen die DemonstrantInnen gemeinsam in Richtung des Neuen Rathauses, um dort die Ausländerbehörde der Stadt Göttingen als einen rassistischen Krisenakteur aus der Deckung zu holen. Nach dem unterwegs vor dem Lokal “Sonderbar” in einem Redebeitrag auf wiederholte Übergriffe durch Northeimer Neonazis hingewiesen wurde, stoppte die Polizei schließlich die Protestierenden auf ihrem Weg zu ihrer eigentlichen Aktion in der Kurzen-Geismar-Straße und verhinderte so das Markieren der Ausländerbehörde als Krisenakteur. “Die Ausländerbehörde ist und bleibt die zentrale rassistische, lokale Institution der Abschiebepolitik und muss auch als solche sichtbar werden!” kritisiert die Sprecherin das repressive Vorgehen der Polizei, durch das der antirassistische Protest an der richtigen Stelle unmöglich gemacht wurde.

Weiter Berichte und Fotos der aktionistischen Rallye findet ihr hier:
Antifaschistische Linke International
Redical M

Blockupy Aufruf jetzt auch auf Farsi!

جنبش تسخیر ؛ بلوکوپای؛ در شهر گوتینگن
اتحاد و مبارزه برای جهانی آزاد بدون استثمار
از پانزدهم تا بیست و پنجم ماه مه ۲۰۱۴ ، دوره کاندیداتوری در انتخابات مجلس
اروپا میباشد.بدینجهت جنبش اعتراضی »تسخیر» بنام بلوکوپای ، در اعتراض به سیستم
سرمایه داری موجود آکتیون های مختلفی را در سراسر کشورهای اروپایی سازماندهی میکند.
همچنین در شهر گوتینگن روز جمعه ۱۶ ماه مه.
کارزار اعتراضی بلوکوپای، تنها نوک تیز حمله خود را به سیستم بانکی محدود نمی سازد
،بلکه اعتراض علیه راسیسم، جنگ و نظامیگری،مردسالاری، علیه استثمار و بیگاری شغلی
اعلام میکنند.
بحران سرمایه داری کنونی،روزبروز موقعیت زندگی معیشتی کارگران ، بیکاران وزحمتکشان
دیگر را وخیم‌تر میسازد. دول سرمایه داری اروپایی به بهانه رفع این بحران ، تا کنون
میلیاردها دلار از هزینه های عمومی مردم آشکارا با زور ربوده و به جیب صا حبان
سرمایه الیگارشی منتقل کرده. و همچنین برای سود بهتر ، سیستم ریاضت کشی یعنی کاهش
دستمزد و تقلیل بیمه زندگی ، بهداشت ، رفایی را در برنامه اجرایی دولتی خود به پیش
میبرد.
این سیاست صرفه جویی تا کنون وضعیت زندگی زحمتکشان کشورهای یونان، اسپانیا ،
ایسلاند،ایرلاند،ایتالیا……وخیم تر ساخته.
.دول اروپا بخصوص آلمان با کمال بیشرمی و شووینیستی علت بحران را در تنبلی و بی
عرضگی زحمتکشان این کشورها جستجو میکند و جو راسیستی و شوینیستی را در اجتماع دامن
میزند و سیاست و قانون مهاجر ستیزی را به مرحله اجرا میگذارند.دیوارهای بسته مرزی
اروپا با مجهزترین مراقبت های نظامی و الکترونیکی برای جلوگیری از مهاجرت، تایید
بر آن است.
ا
این سیستم فشار اجرای ریاضت اقتصادی علیه کارگران و زحمتکشان جهان باید از بین
برود. باید به خیابان آمد و علیه سیستم سرمایه داری حال که حاصلی جز بازتولید سیاست
های نژاد پرستانه و رقابت علیه همدیگر و علیه کارگران زحمتکش دیگر نقطه جهان در پیش
ندارد ، همبستگی جهانی را با یکدیگر اعلام کنیم.

روز جمعه شانزدهم ماه مه در گوتینگن، از ساعت ۱ بعد از ظهر، آکتیون های اعتراضی
مختلفی در مکانهای شهر علیه بانکها ، علیه کنسرنهای معاملاتی خانه ،علیه نیروی کار
ارزان و استثمار شدید توسط کنسرنهای تولیدی در جهان و آکتیون اعتراضی علیه راسیسم
بعنوان برقرار کردن کمپین اعتراضی پناهجویان برگزار میگردد.
ساعت ۱ بعد از ظهر آکتیون آموزش فنی برای همه
مکان: جلوی درب آموزشگاه حرفه ای فنی
ساعت دو بعد از ظهر در مقابل پست علیه سیاست بانکی
مکان: پست در خیابان گرونر اشتراسه
ساعت سه بعد از ظهر تئاتر اکتیونی علیه سیستم ریاضت کشی و رقابت سرمایه داری
مکان: گنزه لیزه
ساعت ۴ بعد از ظهر اکتیون علیه محود کردن رفاه بیمه درمانی و بهداشتی
مکان : خیابان بور گر جلوی ت ک ک
ساعت ۵ میتینگ اعتراضی علیه سیاست بحران و علیه راسیسم
جلوی کلیسای یاکوبی
از ساعت ۱ تا ۶ بعد ازظهر کمپین اعتراضی پناهجویان در آنجا حضور فعال دارند

برای اطلاع کافی تاریخ و پیدایش کارزار ضد سرمایه اری بلوکوپای میتوانید به گاهنامه
صفحه ۱۱ و ۵۰ مراجعه کنید

Start der Aktionstage!

+++Göttingen: Aktionistische Rally am Fr. 16.5.+++Anfahrt zu den zentralen Aktionen in Düsseldorf/Hamburg am 17.5.+++Veranstaltung: Die “Alternative für Deutschland”: Eine rechte Partei vor der Europawahl mit Alexander Häusler am Di. 20.5.+++

Vom 15. bis zum 25. Mai finden unter dem Motto »Solidarity beyond borders
– building democracy from below« (»Grenzenlos solidarisch – für eine
Demokratie von unten!«) in zahlreichen Städten in ganz Europa Aktionen
gegen die zunehmende Verschlechterung der Lebensbedingungen statt.
Mehr infos zu den Aktionstagen und zu den Aktionen in anderen Städten findet ihr unter Blockupy.org und Mayofsolidarity.org

———————————————————————————–

Aktionistische Stadtrallye

In Göttingen findet die zentrale Aktion am 16. Mai statt. Eine aktionistische
Stadtrallye wird verschiedene Punkte in der Innenstadt anlaufen, um dabei
Krisenakteure und -strukturen vor Ort sichtbar zu machen und zu
kritisieren.
Inhaltliche Schwerpunkte in Göttingen sind die anhaltende Krise des
Kapitalismus, Rassismus, Sozialabbau und die Ökonomisierung des
Gesundheitswesens.

Start um 13:00 in der Innenstadt (BBS III)

Die Kampagne „Alles muss man selber machen“ wird die Aktion mit einem Ticker unterstützen.

———————————————————————————–

Gemeinsame Anfahrt zu den zentralen Aktionen in Düsseldorf und Hamburg am Sa 17.5.

Zugtreffpunkt Düsseldorf (u.a. Blockupy Deportation Airport Düsseldorf):
6.50 Uhr Bahnhof Göttingen
Mehr Infos findet ihr hier

Zugtreffpunkt Hamburg (Hafencity entern – Elbphilharmonie besichtigen):
7.50 Uhr Bahnhof Göttingen, Gleis 6
Mehr Infos findet ihr hier

———————————————————————————–

Veranstaltung: Die “Alternative für Deutschland”: Eine rechte Partei vor der Europawahl mit Alexander Häusler am Di. 20.5.

Die “Alternative für Deutschland”: Eine rechte Partei vor der Europawahl

Vortrag mit anschließender Diskussion am 20.05.2014 um 18 Uhr, Apex (Burgstraße 46).
Referent: Alexander Häusler, Mitarbeiter des Forschungsschwerpunktes Rechtextremismus/Neonazismus an der Fachhochschule Düsseldorf.

Für den 20.05. lädt das Blockupy-Bündnis zu einer Podiumsveranstaltung zur rechtspopulistischen Partei “Alternative für Deutschland” (AfD) ein. Der Referent, der Sozialwissenschaftler Alexander Häusler, wird sich mit der Frage der politischen Einordnung der AfD, der bis dato existierenden rechtspopulistischen Lücke im bundesrepublikanischen Parteienspektrum und der Möglichkeit rechter Bündnisse nach der Europawahl befassen. Im Anschluss an den Vortrag findet eine Diskussion statt.

Der bürgerliche Anstrich einer “technokratischen, eurokritischen Professoren-Partei”, mit dem die “Alternative für Deutschland” bei der Bundestagswahl 2013 zu punkten versuchte und mit 4,7 % nur äußerst knapp scheiterte, weicht programmatisch mittlerweile einem immer klarer zu fassenden, eindeutig rechtspopulistischen Bild. In ihrer positiven Positionierung zum xenophoben Anti-Zuwanderungs-Referendum in der Schweiz und den jüngst ausgetragenen internen Flügelkämpfen, die rechte und christlich-reaktionäre Kräfte wie die Berlinerin Beatrix von Storch für sich entschieden, offenbart die AfD ihre inhaltliche Ausrichtung.

Die im sächsischen AfD-Landtagswahlprogramm aufgestellten Forderungen nach einer Quote für deutschsprachige Musik im Radio und Volksabstimmungen über den Bau von Minaretten sind weitere manifeste Beispiele für den latenten Nationalismus, Chauvinismus und Rassismus der AfD. Dass immer wieder Informationen über Treffen von hohen AfD-Funktionär*innen mit Nigel Farage, dem Vorsitzenden der rechtspopulistischen UKIP aus Großbritannien, öffentlich werden, in denen die Möglichkeit eines rechten Bündnisses nach der Europawahl ausgelotet werden sollen, überrascht daher nicht.

Angesichts des europaweiten Erstarkens rechtspopulistischer bis neonazistischer Kräfte, der am 25. Mai anstehenden Europawahl, sowie den drei 2014 stattfindenden Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen will das Göttinger Blockupy-Bündnis in der Veranstaltung einen genaueren Blick auf die politische Ausrichtung der AfD und Überschneidungen/Kooperationen mit anderen extrem rechten Akteur*innen werfen. Dabei wird auch auf den gesamtgesellschaftlichen Kontext angesichts der aktuellen Debatten über die kulturrassistischen Statements von Thilo Sarrazin, der angeblichen “Einwanderung in unser Sozialsystem” und den populistischen Diskurs über den sogenannten “Tugendterror” der “Political Correctness” eingegangen. In der Veranstaltung soll herausgearbeitet werden, warum die rechtspopulistische AfD eine akute Gefährdung der Demokratie darstellt.

Durch sie droht eine massive Verschiebung des Diskurses über Migration und Zuwanderungsgesellschaft stattzufinden, der eine weitere Verrohung des sowieso schon rassistischen gesamtgesellschaftlichen Klimas zur Folge hätte.

Der Sozialwissenschaftler Alexander Häusler, Mitarbeiter des Forschungsschwerpunktes Rechtextremismus/Neonazismus an der Fachhochschule Düsseldorf, beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der extremen Rechten in Deutschland, insbesondere mit der rechtsradikalen Pro-Bewegung. Er publiziert regelmäßig über aktuelle Entwicklungen im Bereich Neonazismus und Rechtspopulismus, etwa in der antifaschistischen Zeitschrift LOTTA, und gilt für diesen Themenbereich als renommierter Experte. Im September 2013 veröffentlichte er eine von der Heinrich-Böll-Stiftung NRW in Auftrag gegebene und medial weithin beachtete Studie zur AfD, in der er ihr starke rechtspopulistische Tendenzen nachwies.

Blockupy in Witzenhausen?

Blockupy wird dezentral. Auch in Witzenhausen tut sich was. Wir weisen auf folgende Veranstaltung hin:

– Infoveranstaltung und Diskussion –
Montag 05. Mai | 19:00 Uhr | Uni Steinstraße, Raum S1, Witzenhausen

„Nach zweijährigem Bestehen bietet Blockupy eine interessante Plattform um gesellschaftliche Missstände und soziale Konflikte, die Kapitalismus als Ursache haben, sichtbar zu machen. Auch dieses Jahr will sich Blockupy mit verschiedenen Aktionen ins politische Geschehen einmischen und einen Prozess starten der in eine postkapitalistische Gesellschaft weist. Stellt sich die Frage ob in Witzenhausen bald auch ein kleines Blockupyfeuer lodert.“

Vortrag | Diskussion | Vokü | Drinks

Kontakt: blockupywiz@riseup.net

Mobi Clip Göttingen: Beteiligt euch an den dezentralen Aktionstagen